Ich brauch nen neuen Drucker.
- muss Laser sein
- muss per USB von CUPS auf nem RasPi ansprechbar sein
- keine proprietären Treiber
- muss aktuell auf dem Markt verfügbar sein
Weiß da wer was?

@anathem Bin großer Fan von Kyocera, der Linux Support von denen macht Spaß. Richten sich aber eher an Buisness, auch von den Preisen.

@nd @anathem

Kyocera die letzten 17 Jahre, bisserl teurer dafür nie Probleme mit Linux gehabt.
Momentan ein M5526cdw, davor FS-1020D, P6021 FS-1030D

@mwfc @nd Hm. Lustig ist da grad: Das billigste Gerät von Kyocera auf Amazon ist der FS-1220MFP. Dazu ist keine Product Page bei Kyocera zu finden und der Scan-Treiber nur für i386/amd64 auffindbar, aber nicht für ARM.
Macht mich dann doch wieder skeptisch ... :/

@anathem @mwfc Du schreibst von Drucker, zu dem von dir verlinkten gibts aber nur Scanner-, aka sane-Treiber. Der Druck-Teil davon funktioniert vermutlich out of the Box. Scanner habe ich bisher bei meinen immer über Netzwerk per Mail oder FTP an mich gemacht.

@nd @anathem

Kyocera sind eigentlich immer postscript fähig. Auch die billigen drucker (die dann bei unter 200 Euro liegen, mit niedrigen folgedruckkosten)

@mwfc @nd Jo, mit euren Hinweisen sieht Kyocera schon am sinnigsten aus (v.a. nach meiner heutigen Debug-Session am HP-Drucker meines Vaters, der erst lief, nachdem ich die Brother-Treiber seines alten Druckers rausgeworfen hatte...)

@anathem @nd

Achte auch darauf welche Toner sie fressen. Da ist meist das billigste Modell "etwas" teurer. Insbesondere wenn du viel druckst.

Folgen

@mwfc Ich druck eher wenig, deshalb ja Laser statt eintrocknender Tinte :D

· · Web · 0 · 0 · 1
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
MastoKIF

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).